Meine Homepage

Zurück

Die V.I.P.s !!!

Fangen wir mal mit dem hier an :       

Sein Name ist Ville Hermanni Valo . Er ist der Sänger bei der finnischen Rockband HIM (His Infernal Majesty , der meiner Meinung nach besten Band der Welt ^^ ) und sieht wie ich finde verdammt gut aus ....aber es gibt leider nich sehr viele die so denken . Sein Nachname ist das finnische Wort für Licht . Seine Band gibt es seit 1995 also seit 10 Jahren !!! Ihr erster großer Hit weltweit war " Join Me In Death " was soviel heißt wie sei bei mir im Tod . Und überhaupt finde ich die lyrics von HIM unbeschreiblich tiefgehend und wunderschön . Harder than titanium , softer than pure gold , quicker than silver . Red hot or cold as steel . LOVE METAL                                          

 

Frontmann Ville Valo gründete im Sommer des Jahres 1996 die Band His Infernal Majesty. Damals behielten sie diesen komplizierten und langen Namen, doch als es dann mit der Coverversion "Wicked Game" (von Chris Isaak) aufwärts ging, mussten sie ihren Namen (aus drei Gründen) kürzen:

1.Es war um einiges einfacher
2.Sie wurden sowieso immer nur H.I.M. abgekürzt
3.Gab in den USA schon eine Band namesn His Infernal Majesty

Kurz nachdem HIM ihren ersten Song rausgebracht hatten, erschien auch schon "When Love and Death embrace", das Sahnestück des Debutalbums "Greatest Lovesongs vol.666", so Ville Hermani Valo. Mit Hilfe von Silke (Mama Silke, gebürtige Berlinerin. Sie entdeckte die Band damals im Tavastia Club) und Manager Seppo schaffte die Band es dann nach vier langen Jahren im Jahr 2000 auch im europäischen Ausland attraktiv zu werden. "Join me" hieß der Ohrwurm, der sofort von 0 auf Platz 1 stürmte und auch auf dem Soundtrack zu "The 13th Floor" vertreten war. HIM waren also in einer Nacht zu Super Stars (und leider vielleicht auch zu ein wenig Mainstream) geworden. Doch das macht nicht nur Druck, man konnte Ville und Co. deutlich ansehen, dass es einem nach 2 Wochen nur Interviews und hin und her echt dreckig gehen kann. Aber schon in "Right here in my Arms", dem Top 5 Song, sahen die 5 relativ erholt aus. Mit "Poison Girl" und dem dazu gehörigen Livegig Clip schafften es die 5 Finnen jedoch nur noch in die Top 10, was wahrscheinlich daran lag, dass sie als "Die Gruftis" galten. Durch schwarze Schminke und weiße Haut (und dem schwarzen Outfits natürlich) fanden viele Leute in ihnen die Satanisten, viele Eltern machten sich Sorgen um ihre Kids, da ihrer Meinung nach "Join me" ein Aufruf zum Selbstmord sei.Aber HIM haben nichts mit Satanskult zu tun !!!Sie glauben nicht an Gott und somit auch nicht an den Teufel . Gruftis hin oder her, "Gone with the sin"war der Nachfolger von "When Love and Death embrace", Valos Lieblingssong auf Razorblade Romance, dem 2. Album. Leider schafften sie damit nur Platz 19. HIM verabschiedeten sich über den Winter um an neuen Songs und dem neuen Album zu arbeiten, das dann auch im Sommer darauf in den Plattenläden stand: "Deep Shadows & brilliant Highlights". "Pretending" hieß der Sommerhit, den HIM schrieben. Er war auf einem Spitzenplatz in den Top 10. Der Nachfolger "In Joy and Sorrow" landete ebenfalls auf einem ziemlich guten Platz. Doch als sich HIM dann mit "Heartache every Moment/ Close to the Flame" verabschiedeten, um ein Jahr Pause zu machen, waren die Fans sehr enttäuscht. Die Pause jedoch hatten sie sich verdient, denn mit "Love Metal" ihrem 4. Werk, liessen sie nicht nur die Augen der eigenen Fans erstrahlen. Mit "Funeral of Hearts" kündigten sie ihr kleines "Comeback" an und der Song landete in den Top 20. Sehr begehrt auch bei den NON-HIM-Fans wahrscheinlich dadurch, dass es eine Ballade war. Mit einer kleinen Ballade ging es auch sofort weiter. "The Sacrament" mit dem dazugehörigen, verträumten Clip, stieg ebenfalls in die Top 20, kam aber an den Erfolg der ersten "Love Metal" -Singleauskopplung nicht heran. Mit "Buried alive by love" ging es dannt ganz in die vollen, einem harten, fast metalartigen Track, der es in sich hat. Der Song verweilte eine Zeit in den Charts und nach einiger Zeit kamen HIM mit einem weiteren Coversong wieder. "Solitary Man" (Im Original von Neil Diamond") kündigte das kommende "Best of" Album "And love sad no" an. Darauf vertreten: Alle bisher ausgekoppelten Tracks plus einige special Tracks von diversen Alben / Singles, sowie "Solitary Man" und dem gleichnamigen Song "And love said no". Wieder hörten wir ein paar Monate nichts von unseren Finnen, als Ville allein zurück kehrte. Fast alleine. Im Schlepptau Lauri von "The Rasmus" und "Apocalyptica", der finnischen Streicherrockband. "Bittersweet" ist das aktuelle Duett von Ville und Lauri, zu dem die Jungs von "Apocalyptica" die Musik liefern

      

Aber jetzt mal zu wem die nur wenige hier kennen :  

 Sie heißen " My Chemical Romance " und kommen aus den USA . Ihre Musikrichtung würde man glaub ich als " Emo " bezeichnen . Leider sind sie hier noch nich so bekannt wie bei ihnen zu Hause , aber vielleicht ändert sich das ja bald . Sie hatten schon zwei Songs am Start hier in deutschland : " I'm Not Ok " und den aktuellen " Helena " . hier sind mal ein paar Bilder und ich finde die sehen sehr gut aus ....is halt mein Geschmack ....     das ist der Frank...süß oder ?  

 ...und das is der Gerard . Der is der Sänger . Das Foto is ausm aktuellen Video zu " Helena " , dass einfach genial ist und an dem die Stylisten von Marilyn Manson ein großes Stück mitgearbeitet haben . Ich finde das merkt man irgendwie ^^ und das is auch gut so . Hmmmm na ja ich würd euch ja gern noch mehr Bilder zeigen aber ich hab nich genug Speicherplatz für mehr und bei den Preisen hab ich auch keinen Bock mehr dafür zu bezahlen . Da kann man nur sagen , die spinnen , die Leute !!!! So ne Bescheißerei und Halsabschneiderei !!! Sorry , aber ich musste mich einfach mal aufregen !

Und jetzt gehts mal weiter mit wem die Thea und ich gaaaaanz dolle mögen ...jetzt kommt was über Negative !!!

Biografie 2004

Ein paar wissenswerte Fakten zu Negative:                 
- Die Band startet zu dritt 1997 in Tampere, Finnland.      
- Die aktuelle Besetzung ist: Jonne Aaron (Gesang), Larry (Gitarre), Christus (Gitarre), Antti (Bass), Jay (Schlagzeug) und Snack (Keyboards).
- Die Deb
üt Single von Negative "The Moment Of Our Love" und das dazugehörige erste Album "War Of Love" erreichte Goldstatus in Finnland. "War Of Love" wurde in ganz Skandinavien veröffentlicht, ebenso wie in Russland, Italien und Japan.
- Negative haben bereits ein Vielzahl von Shows in Finnland gespielt und auch Gigs in Japan absolviert.
- Die erste Single, "Frozen To Lose It All", vom zweiten Negative Album, stieg sofort auf Nr. 1 in den finnischen Charts ein.
- Das zweite Album "Sweet & Deceitful" wird im September 2004 veröffentlicht und Negative wird danach ausgiebig auf Tour gehen.

Negative: Aus dem Kellerclub… ins Rampenlicht… und in Richtung Stadion!

"Denke immer daran, an Deine Träume zu glauben" sagt Negatives’ Frontmann, Sänger, Songschreiber und Komponist Jonne Aaron. Jonne selbst, ist das beste Beispiel für jemanden, der immer den eigenen Instinkten, auch in schweren Zeiten, vertraut hat.
Hört ihm einen Moment zu...

"Wir haben unsere ersten, richtigen Shows 1998 gespielt, aber die Geschichte dieser Band fängt viel früher an. Bis jetzt haben wir nur ein komplettes Album veröffentlicht, aber trotzdem sind wir eine sehr erfahrene Band, weil wir unzählige Shows in den letzten sechs Jahren gespielt haben. Und ich muss sagen, die Flamme des Enthusiasmus brennt immer noch in uns allen... und, verglichen zu unseren Anfängen, brennt die Flamme immer mehr und wir versuchen die ganze Zeit neue Grenzen auszuloten!
Mein erstes Ziel war es, eine Akustikgitarre zu haben, dann wollte ich meine eigenen Songs schreiben, eine Band gründen, einen Proberaum finden etc. Ich habe Rockmusik schon immer mehr geliebt, als alles andere in der Welt. Mein Prinzip ist, ich möchte um jeden Preis Musik machen, auch wenn ich es mir nicht mehr leisten kann mein Essen oder sonst irgendwas zu kaufen. Nun, ich kann ja meine Fingernägel essen! Ich möchte dieses Leben einfach so leben, wie ich es will!"

Alle Mitglieder von Negative liebten schon immer Bands wie Guns 'N' Roses, Hanoi Rocks, Mötley Crue, Kiss, W.A.S.P. und die finnische Rock/Pop-Legende Dingo aus den Achtzigern.
So kommt es auch nicht überraschend, dass die Band ihre ultimativen Ziele jenseits der Grenzen von Finnland gesteckt hat. Und das vom ersten Tag an...

"Warum singen wir Englisch? Nun, Englisch ist die allgemeine Sprache des Rock’n Roll und ich muss zugeben, in Finnisch singen, würde zuviel preisgeben. Aber ich bin mir sicher, wir haben diesbezüglich die richtige Entscheidung getroffen.... Wenn ich Finnisch singen würde, hätten wir wohl auch kaum vor japanischem Publikum gespielt, nehme ich an."

Das aktuelle Line-up von Negative hat sich langsam zusammengefunden.
Jonne erzählt ein paar Beispiele:

"Ich habe mich mit unserem Bassisten Antti darüber unterhalten, dass wir sofort einen neuen Gitarristen brauchen! Larry hat das gehört und meinte: "Ich werde die sechs Saiten spielen und ich bin genau so gut wie Slash!"
Wir dachten sofort, dass dieser Mann genau der Richtige für uns ist. Und Christus war ursprünglich auch Mitglied einer anderen Band mit dem Namen "Bloodpit". Wir haben uns eine Show von denen angesehen und nach dem Gig war Christus umgeben mit Scharen von Frauen. Wiederum dachten wir, diesen Mann brauchen wir für Negative."

Negative unterschrieben 2002 einen Plattenvertrag mit Gbfam Records, ansässig im finnischen Tampere.

Die Band begann mit den Aufnahmen zu "War Of Love" in den Cosmic Studios mit dem hochgelobten Produzenten Lex Luthor (der vorher schon u.a. mit Paleface und Ezkimo gearbeitet hat).

"Alle Songs auf "War Of Love" sind während der vergangenen sechs Jahre entstanden. Die älteren Sachen sind von ca. 1997. Deshalb hört sich das ganze Album auch ein wenig chaotisch an. Aber ich mag "War Of Love" immer noch sehr; es spiegelt Negatives’ frühere Karriere exzellent wider und ich bin sehr froh, dass uns "War Of Love" die Türen in andere Länder geöffnet hat. Ich hätte nie damit gerechnet."

Nach der Veröffentlichung von "War Of Love" tourten Negative intensiv durch Finnland. Die Band hat jeden Winkel ihres Heimatlandes bereist, von den Weiten Lapplands bis an die Küsten von Südfinnland.

"Vor unseren allerersten Shows musste ich mich immer übergeben. Nicht, weil ich betrunken war, ich war einfach nur so aufgeregt und konnte damit nicht umgehen. Heute kann ich mit diesem seltsamen Gefühl ziemlich gut umgehen, aber unsere erste Show in Japan war dann wieder fast zuviel...
Bevor wir auf die Bühne gingen, musste ich mich backstage, für eine halbe Stunde, auf den Boden legen, die Augen und Ohren verschlossen. Ich konnte einfach nicht glauben, dass wir auf japanischem Boden spielen. Nun, live auf der Bühne zu stehen ist das Grösste überhaupt und es spielt keine Rolle, ob wir in Tokyo, Los Angeles oder Tampere sind. Es ist einfach unglaublich, wenn man dieses "Freddie Mercury – like winner’s feeling" erreicht und diese wahnsinnige Energie im eigenen Körper wahrnimmt."

Das zweite Album von Negative nahm Gestalt, unter dem wachenden Auge des Produzenten-Veteran TT Oksala (HIM, The 69 Eyes, Lordi etc.) im Frühjahr 2004, an.

"Unser nächstes Album zeigt eine total frische Seite von Negative! Wir durchdachten und planten die neuen Songs sorgfältig von Beginn an des Prozesses bis zum Ende. Das Album ist eine vollkommene Einheit, der Sound kraftvoller und wir sind heutzutage auch viel bessere Musiker. Meiner Meinung nach, finden wir unseren endgültigen Stil mit diesem Album...
Ich wage es, das Ganze folgendermassen zu beschreiben: "War Of Love" hat uns von Kellerclubs ans Tageslicht befördert und das zweite Album bringt uns in die Stadien. Ich meine das sinnbildlich!"

Ein wichtiger Bestandteil von Negatives’ kraftvollem Sound ist die Ergänzung durch ihren neuen Keyboarder Snack.

"Wir haben ‘Frozen To Lose It All’ als erste Single gewählt, weil es die Fähigkeiten von Snack zeigt. Wir möchten unsere Fans wissen lassen, dass Snack in Zukunft eine sehr wichtige Rolle für den Sound von Negative spielt. Ich nehme an, ‚Frozen To Lose It All’ hört sich ziemlich bekannt für alte Negative Fans an, aber da muss ich dazusagen, dass ‚Frozen To Lose It All’ einer der poppigeren Songs auf dem zweiten Album ist..."

                   

                                                                                                                                        



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!